Taekwondo-Lehrer im Schulsport

Vom 30.11.2018 bis 02.12.2018 fand die Ausbildung zum „Taekwondo-Lehrer im Schulsport“ statt.  Mit 38 engagierten Teilnehmern war diese die bisher größte durch die Deutschen Taekwondo Jugend organisierte Schulsport-Ausbildung.

Am Freitagabend wurden die Teilnehmer in das Schulsportkonzept eingeführt und eine erste praktische Einheit stand auf dem Plan. So wurden viele kleine Spiele besprochen und zusammengetragen. Dabei war das Motto: Die Kinder sollen in steter Bewegung sein. Es wurden Spiele zur Übung verschiedener koordinativer Fähigkeiten gezeigt: Ausdauer, Kraft, Reaktionsvermögen und Rhythmus.

Der Samstag stand im Zeichen des allgemein sportlichen Fitness-Teils sowie der taekwondo-spezifischen Einheiten Techniktraining, Pratzentraining und Selbstverteidigung. Eingeführt durch kurze theoretische Einheiten konnten sich die Teilnehmer auch viel praktisch an den Übungen ausprobieren. Besonders hier zeigt sich, weshalb Trainer- bzw. Übungsleiterlizenzen für die Teilnehmer Pflicht sind: So konnte ganz speziell auf schulsportspezifische Fragestellungen eingegangen werden, was in der Tiefe sonst nicht möglich gewesen wäre.

Am Samstagabend gab es bei einem gelungenen Abendessen auch außerhalb der Lehrgangshalle die Möglichkeit zum Kennenlernen und netten Austausch.

Die letzten Einheiten am Sonntag wurden genutzt, um eine Musterstunde gemeinsam zu durchlaufen und den Prüfungsablauf sowie die Bewertung zu besprechen. Besonderen Wert haben die Ausbilder auf das neue Datenbank-Modul gelegt, über das im Schulsport ab 2019 verpflichtend alle Prüfungen abgewickelt werden müssen. Zum Abschluss wurden den Teilnehmern Urkunde, Chip-Karte sowie ein Schulsportanzug überreicht.

An dieser Stelle sei auch dem Ausrichter Oh Do Kwan Dülken gedankt, die große Gastfreundschaft bewiesen haben.