Technik

Der Formenlauf ist ein Kampf gegen imaginäre Gegner mit vorgeschriebenen Angriffs- und Verteidigungstechniken. Auf Meisterschaften müssen Formenwettkämpfer eine bestimmte Anzahl dieser Formen einem Wettkampfgericht präsentieren und erhalten dafür eine Technik- und eine Präsentationswertung, vergleichbar dem Eiskunstlauf.

In der Technikwertung wird vor allem die Exaktheit der Bewegungen bewertet, in der höher gewichteten Präsentationsnote, ob der Sportler die Form überzeugend als Kampf darstellen kann.

Neben diesen traditionellen Formen kommen auf Meisterschaften seit 2012 auch Freestyle-Formen zur Austragung. Hier zeigen die Sportler eine 60 bis 90 Sekunden lange, selbst choreographierte Form auf Musik, die auch akrobatische Elemente wie in der rhythmischen Sportgymnastik beinhaltet.

Big Event 2019

Die Technikfamilie trifft sich in der Türkei

Unser Team

Europameisterschaft

Alle Infos rund um die EM 2019 folgen

WTE-NEWS 

Verschiedene Dobok-Farben

Die Ausrüstung im Technikbereich  

Bei nationalen sowie internationalen Turnieren und Meisterschaften tragen die Sportlerinnen und Sportler ab dem schwarzen Gürtelgrad eine vom Weltverband WT zugelassene Wettkampf-Uniform und ihren Taekwondo-Gürtel. Abhängig von der Altersklasse und dem Geschlecht unterscheiden sich die Uniformen farblich.

 

Kadetten

So tragen die Athletinnen und Athleten in den Altersklassen bis 14 Jahren ein weißes Oberteil mit schwarz-rotem Kragen und passend dazu den schwarz-roten Poom-Gürtel (Jugendschwarzgurt). Dazu tragen weibliche Sportlerinnen eine rote Hose und männliche Sportler eine blaue Hose.

 

 

Jugend und Senioren

Für die Altersklassen ab 15 bis 50 Jahren besteht die Uniform aus einem weißen Oberteil mit schwarzem Kragen, dem schwarzen Gürtel (Dan-Gürtel) sowie einer hellblauen Hose für die Damen und einer dunkelblauen Hose für die Herren.

 

 

Master

Sportlerinnen und Sportler ab 51 Jahren tragen ein gelbes Oberteil mit schwarzem Kragen und eine dunkelblaue Hose sowie den schwarzen Gürtel. Bei dieser Uniform gibt es keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

     

  

Wissenswert

Wettkampfklassen

Im Gegensatz zum Vollkontakt-Bereich werden die Wettkampfklassen im Technik-Bereich nicht nach Gewicht, sondern nach Alter unterschieden. Zudem gibt es eine weitere Differenzierung zwischen Traditionell und Freestyle sowie verschiedene Startkategorien.

 

Traditionell 

Die 17 traditionellen Formen bestehen aus festgelegten Technikabfolgen aus Fußtritten und Handtechniken, die die Sportler vor einer Fachjury (Kampfrichter) präsentieren. Die erhaltene Wertung setzt sich aus einer Technik- und einer Präsentationsnote zusammen.

Freestyle

Beim Freestyle werden individuell choreographierte und kreativ ausgestaltete Formen zu einer ausgewählten Musik präsentiert. Hierbei müssen einige Pflichtelemente, wie z.B. Mehrfachkicks oder Akrobatikelemente, berücksichtigt werden. Neben der technischen Ausführung und der Präsentation fließt auch der Schwierigkeitsgrad der gezeigten Elemente in die Bewertung ein.

Startkategorien

Im traditionellen Bereich sowie im Freestyle-Bereich lassen sich die Startkategorien Einzel, Paar und Team differenzieren, die sich in unterschiedliche Altersklassen und nach Geschlecht aufteilen.

Einzelstart

Beim Einzelstart präsentieren die Sportlerinnen und Sportler die Formen alleine auf der Wettkampffläche. Die Einzelklassen sind nach Geschlecht getrennt und in jeweils acht Altersklassen unterteilt.

Paarlauf

Im Paarlauf werden die Formen von einer Sportlerin und einem Sportler zusammen dargeboten. Die Herausforderung liegt in einer abgestimmten Formenpräsentation und Synchronität. Die Paardisziplinen sind in vier Altersklassen unterteilt.

Teamwettbewerb

Bei den Teamwettbewerben im traditionellen Bereich finden sich drei Sportlerinnen oder drei Sportler zu einem Team zusammen und präsentieren die Formen synchron und aufeinander abgestimmt. Im Freestyle besteht ein Team aus fünf Mitgliedern, davon müssen mindestens zwei weibliche Sportlerinnen oder zwei männliche Sportler Bestandteil des Teams sein. Hier gibt es nur 2 unterschiedliche Altersklassen.

WM Fakten 


 

Imke Turner 

Ist die erfolgreichste Technik-Sportlerin  

Imke Turner war als einzige Sportlerin bei allen bisherigen Technik-Weltmeisterschaften am Start. Insgesamt konnte sie 14 WM-Medaillen gewinnen. Bei der letzten WM 2018 verteidigte sie ihren WM-Titel aus 2016 im Einzel.

Interview mit Imke Turner

WM-Team 2018

War das beste europäische Team

Bei der Weltmeisterschaft 2018 in Taiwan belegte unser Technik-Team hinter KOR, TPE, MEX, IRI und USA den 6. Platz in der Nationenwertung und war somit das beste europäische Team.

Poomsae Datenbank

Peter Bolz hat in einem akribisch durchdachten Bewertungssystem eine weltweit einmalige Poomsae-Datenbank für unsere Deutschen Techniker erstellt. Wir stellen sie Ihnen hier kostenlos zur Verfügung. 

Viel Spaß beim stöbern!

 

*Suchfunktion über Strg + F aktivieren und Sportler suchen

Vorhabenplan

Poomsae Lizenzen

Ranglistenturniere

Athletenvereinbarung