WM - TAG 1: Korea dominiert in Manchester

  •     


977 Sportlerinnen und Sportler aus 150 Nationen (+1 Flüchtlingsteam der WT) werden in den kommenden 5 Tagen um die insgesamt 64 Medaillen kämpfen. Wichtige Weltranglisten gibt es im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo bei diesem G-12 Turnier ebenfalls zu holen. Unser 13-Frau/Mann starkes Team geht mit Zuversicht und Teamgeist in die Wettkämpfe.

Tag 1 - junge Talente treffen auf Professionalität

Mit 18 bzw. 19 Jahren sammelten Alema Hadzic (-73Kg) und Özlem Gürüz (-46Kg) beim ersten Wettkampftag in Manchester auf ihrem Weg in die Weltspitze wichtige Erfahrungen. Auch der Wuppertaler Amir Mohammad Hosseini kämpfte bei seinem WM-Depüt mit Leidenschaft. 

 

Amir und Özlem stiegen jeweils mit Siegen über ihre Erstrundengegner in die Weltmeisterschaft ein. Amir bezwang in seinem ersten Kampf nach beherzter Leistung den Isländer Meisam Rafiei mit 15: 13. Danach musste er sich dem weitaus erfahrenen Athleten Safwan Khalil aus Australien im zweiten Kampf geschlagen geben. 

 

Özlem besiegte in ihrem ersten Kampf mit ihrem gewohnt ruhigen Kampfstil die Schweizerin Andrea Schnell in der vierten Runde. Nach der Mittagspause setzte Özlem in der Runde der besten 16 zwar einige klasse Treffer zur Weste, zum Sieg gegen die Spanierin Sara Lima hat es heute leider nicht gereicht. 

Etwas unglücklich musste Alema Hadzic auf dieser WM bereits in der ersten Runde eine Niederlage einstecken. Motiviert und engagiert hielt Alema den Kampf gegen die Norwegerin Eliza Haugen bis zum Schluss offen und setzte am Schluss einen ihrer spektakulären Kopftreffer. In einer unübersichtlichen Situation in der letzten Sekunde des Kampfes gelang aber auch der Norwegerin noch ein Kopftreffer, der auch nach einer Videoüberprüfung bestehen blieb. Somit konnte die junge Nürnbergerin ihren Weg auf dieser WM nicht weiter fortsetzen. 

Unser Kampfrichter Abdullah Ünlübay leistete heute auf den Wettkampfflächen ebenfalls hervorragende Arbeit. Neben zahlreichen Vorkämpfen leitete er ebenfalls das Halbfinale in der Herrenklasse -58Kg zwischen Korea und Argentinien. Eine wertvolle Arbeit, die Abdullah hier für die DTU macht. 

 

Koreanische Dominanz in den Halbfinals

Erwartungsgemäß dominierten die Koreaner am ersten Wettkampftag der Weltmeisterschaft in Manchester die Wettkämpfe. In allen drei Gewichtsklassen konnten sie sich bis ins Finale vorkämpfen und werden am heutigen zweiten Wettkampftag um die Goldmedaillen kämpfen. Die Mexikanerin Maria Espinoza, der Mexikaner Hernandez Plaza und die Iranerin Mahla Momemzadeh werden heute Abend ab 19:30 (Ortszeit) alles versuchen der koreanischen Dominanz Paroli zu bieten . 

 

Neben einer spektakulären Eröffnungsfeier, die ebenfalls mit Grußworten des IOC-Präsidenten Thomas Bach bestückt waren, verdeutlichte der WT Präsident Dr. Choue die besondere Stellung von Sport für Frieden in der Welt: „Athletes from 150 countries plus one refugee team are in this arena – united by their love of taekwondo. For this is the beauty of our sport: it is universal.” 

Nach der Eröffnungsfeier waren die Halbfinalkämpfe in einem Show-Rahmen organisiert, der bislang auf einer Weltmeisterschaft einmalig ist. Begleitet von besonderen Lichteffekten wurden die Athleten, zuvor alle professionell fotografiert, auf die Wettkampfflächen geführt. Alle Kämpfe wurden Live im Fernsehen übertragen und das generelle Medienaufgebot in Manchester übertrifft alles, was man bisher auf Taekwondo-Wettkämpfen erlebt hat. Gut, dass die deutsche Mannschaft ebenfalls einige Pressevertreter vor Ort hat und wichtige Kontakte in diesen Bereichen für die Zukunft sammeln kann. 

 

So werden wir auch am zweiten Wettkampftag wieder umfangreich über die Ergebnisse und weitere Infos berichten.  

 


 

Morgen geht es los! Die WM 2019 beginnt in Manchester

Für Deutschland gehen am morgigen Mittwoch (15. Mai) die ersten beiden Deutschen Starterinnen, Özlem Gürüz (-46Kg) und Alema Hadzic (-73Kg) an den Start. Beide Sportlerinnen sind fit und motiviert, morgen auf der Kampffläche ihre beste Leistung zu zeigen.

Die Auslosung der ersten Kampfpaarungen hat unseren Sportlerinnen

Andrea SCHNELL aus der Schweiz (Özlem) und Eliza Frazier HAUGEN aus Norwegen zugelost.

Wie es dann nach der Erstrundenpartie mit den Gegnerinnen weitergeht, erfahren Sie immer brandaktuell auf unserem Facebook-Account und auf unserem Instagram-Kanal (ger_Taekwondo).

Außerdem startet Amir Mohammad Hosseini vom Taekwondo Team Wuppertal in der Klasse -58Kg für das Flüchtlingsteam der World Taekwondo. Sein erster Gegner ist Meisam Rafiei aus Island. 

Klicken Sie hier und stöbern Sie in den Poollisten für den morgigen ersten Wettkampftag. 

 


Möchten Sie LIVE dabei sein und bei den Kämpfen per Live-Stream mitfiebern?

Unter folgendem Link werden morgen ab 09:00 Uhr (englischer Zeit) die Kämpfe übertragen.

Live-Stream

Oder Schnell noch ein Ticket kaufen:

Tickets