VP Technik Rainer Tobias besucht Trainer A-Ausbildung und blickt zuversichtlich auf das BRLT in Gehrden



Das gesamte Bundestrainerteam Technik befindet sich seit vergangenem Samstag für eine Woche in Bad Münder im Ausbildungsgang zum DOSB Lizenz Trainer A. 

Im Rahmen der Ausbildung konnte Bundeslehrreferent Christian Senft die Assistenzbundestrainerin (Kata) des Deutschen Karate Verbandes e.V für ein spezielles Ausbildungsmodul gewinnen: Die Kata-Weltmeisterin Christine Heinrich brachte dabei dem Bundestrainerteam Technik den Part Softness / Hardness / Hüfteinsatz auf eine ganz spezielle Art näher. 

Tobias war sehr erfreut über das Novum, dass das gesamte Bundestrainerteam Technik - mit Imke Turner, Daniela Koller, Paul Knauthe, Lukas Stein (Freestyle) und Bernhard Thomys (Para) - am Trainer A-Lehrgang teilnehmen konnte, um sich für ihre Arbeit mit den bundesdeutschen Spitzenathlet:innen Technik weiter zu qualifizieren. „Diese hochqualitative Weiterbildung ist eine absolute Win-Win-Situation. Für die Trainer:innen und natürlich auch für die Bundeskaderathlet:innen. Die Einheiten mit der Assistenzbundestrainerin vom Deutschen Karate-Verband haben unseren Trainer:innen noch mal ganz besonderen Input gegeben“, verriet uns Tobias. 

Nach dem Trainer-A-Lehrgang in Bad Münder trifft sich das gesamte Bundestrainerteam bereits in wenigen Tagen beim Bundesranglistenturnier Technik in Gehrden wieder. Dass diese Meisterschaft als Präsenzveranstaltung stattfinden kann, begeistert die gesamte Technik-Delegation. „Es freut uns sehr, dass wir nun die Leistungen der Sportler:innen nicht nur eindimensional wie bei den Online-Meisterschaften bewerten müssen, sondern sie auch endlich wieder im direkten Wirken beurteilen können.“ Vor allem die Aspekte Ausdruck, Schnelligkeit und Kraft ließen sich in einer Präsenzveranstaltung deutlich besser einschätzen, so Tobias. 

Außerdem berichtet der Vizepräsident, dass das Bundesranglistenturnier ein wichtiger Gradmesser im Hinblick auf eine Nominierung für eine mögliche Technik-Europameisterschaft ist: „Es ist noch keine offizielle Ausschreibung veröffentlicht und die Pandemielage ist weiterhin instabil. Aber es soll eine Technik-EM im November in Portugal stattfinden.“ 

Umso wichtiger, dass die Deutsche Taekwondo Union in Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Taekwondo Union das Bundesranglistenturnier in Gehrden auf die Beine stellt, damit die Techniker:innen noch einmal die Möglichkeit haben, sich unter realen Wettkampfbedingungen zu messen und sich für die möglicherweise stattfindende Europameisterschaft zu empfehlen. Das gesamte Bundestrainerteam wartet gespannt auf dieses erste Präsenzturnier und freut sich über die zahlreichen Teilnehmer:innen, die am 4. September in Gehrden starten werden.

„Die Teilnehmerzahl ist in den letzten zwei Tagen nochmals enorm angestiegen, so dass wir nun über 140 Teilnehmer:innen erwarten. Da wir aufgrund der Corona-Pandemie nur eine gewisse Anzahl an Personen zeitgleich in die Halle lassen dürfen, haben wir über speziell farblich gekennzeichnete Armbänder den Zugang zur Halle organisiert“, erläutert Tobias.

 

Alle Infos zum Eingangsprozedere werden in Kürze auf der DTU-Homepage veröffentlicht. 

Besuchen Sie doch schon jetzt unserer BRLT-Eventseite. Hier werden stets alle News rund um das Turnier veröffentlicht.