Stefan Klawiter, Andreas Rahn und Arndt Mallepree erarbeiten mit DBSV neuen Kooperationsvertrag

  •     


Zur Ausarbeitung eines neuen Kooperationsvertrages zwischen dem Deutschen Behinderten Sportverband (DBSV) und der DTU kamen DTU Präsident Stefan Klawiter, DTU Generalsekretär Andreas Rahn und DTU Para Beauftragter Arndt Mallepree mit DBSV Sportdirektor für den Leistungssport Frank-Thomas Hartleb, seinem Stellvertreter Marc Möllmann und dem Abteilungsleiter Leistungssportentwicklung Lukas Niedenzu in Frechen zusammen.

Das Gespräch um die Zukunft des Taekwondo im DBSV verlief sehr angenehm und konstruktiv. Nach dem Rücktritt des DTU/DBSV Spitzenathleten Hasim Celik, welcher mit einer Regeländerung der Para WT zusammenhängt, ist die Situation vollkommen verändert.

In dieser Situation gilt es neue Athleten zu sichten und aufzubauen. Hierbei steht der DBSV eng zur DTU. 

Der neue Kooperationsvertrag zwischen den beiden Verbänden stellt zwar nur den Grundrahmen der Zusammenarbeit dar, jedoch ergab das Treffen, dass man gemeinsam am Aufbau des Para Zweikampfes arbeiten will.

In naher Zukunft werden dazu DTU Lehrgänge für Trainer und Sportler, aber auch Eltern von Sportlern stattfinden. 

Eine Unterzeichnung des neuen Kooperationsvertrages durch die jeweiligen Verbandspräsidenten ist bereits für November 2021 geplant.

Natürlich wird die Corona Lage in Deutschland von beiden Verbänden genau betrachtet und Maßnahmen werden daran angepasst. Daher werden Lehrgänge für diesen Bereich auch erst in 2022 angeboten.