One Week to go - Das Team stellt sich vor

  •     


Bei der Weltmeisterschaft 2019 in der Arena Machester werden vom 15.-19. Mai die Weltbesten im Taekwondo um insgesamt 64 Medaillen kämpfen. Mit ca. 170 teilnehmenden Nationen wird die nationale Vielfalt dieser olympischen Sportart deutlich. Kleinere Nationen wie Jordanien, die Elfenbeinküste oder Senegal werden ebenso um die Medaillen mitkämpfen, wie die großen Nationen Korea, Türkei oder Gastgeber England.

Das Deutsche WM-Team 2019 ist mit durchschnittlich 19,6 Jahren ein sehr junges Team. Ein bunter Mix aus erfahrenen Athleten wie Weltmeister Tahir Gülec und jungen Athleten, die erstmals auf einer Weltmeisterschaft kämpfen, wird in Manchester für Deutschland auf die Wettkampffläche gehen. Damit Sie unser Team besser kennen lernen können, stellen wir Ihnen hier die nominierten Athleten, Trainer und Betreuer vor. 

Wir stellen vor ...

 

Die jüngsten im WM-Team

 

Hüseyin Alperen Canan hat mit seinen gerade mal 18 Jahren bereits 4 Weltranglisten-Medaillen im Senioren-Bereich gesammelt.

Nach der Teilnahme an der Senioren EM 2018 will der 7-fache Deutsche Meister nun in der niedrigsten Gewichtsklasse -54Kg für weitere Überraschungen sorgen!

 

 

 


  

Celine Schmidt, ebenfalls gerade mal 18 Jahre jung, knüpft im Senioren-Bereich nahtlos an ihre Erfolge aus der Jugend an und kann ihrem Medaillenkonto in diesem Jahr Silber und Bronze verbuchen.

In der olympischen Gewichtsklasse -67Kg feiert die 4-fache Deutsche Meisterin in Manchester ihr WM-Debüt im Senioren Bereich!

 

 

 

 

Die Sportsoldatinnen im WM-Team

 

Obergefreiter Özlem Gürüz hat nach überstandener Verletzung den Weg nach Manchester geschafft und überzeugte in 2018 mit Bronze auf der U21-EM und Bronze bei der Militär-WM. Die junge Hamburgerin fährt zu ihrer ersten Senioren-Weltmeisterschaft und wird in der niedrigsten Gewichtsklasse -46Kg an den Start gehen.

 

 

 

 

 

Hauptgefreiter Ela Aydin ist nach überstandener Verletzungspause in 2019 voll durchgestartet und konnte bei 4 Weltranglistenturnieren aufs Podium klettern. Die junge Dachauerin, trainiert von Vater Demirhan, entschied beim letzten möglichen Turnier das innerdeutsche Duell für sich und startet für Deutschland bei ihrer ersten Senioren-WM.

 

 

 

 

  

Stabsunteroffizier Anna-Lena Frömming konnte in 2018 insgesamt 6 Medaillen auf Weltranglistenturnieren sammeln und ist aufgrund ihrer vergangenen Erfolge die erfahrenste Athletin im WM-Team. Mit WM-Bronze in 2013 gehört sie zu den wenigen weiblichen Athletinnen in der DTU, die eine WM-Medaille auf ihrem Konto haben. In der „höheren“ Gewichtsklasse -62Kg sind wir gespannt, in welcher Form sich Anna-Lena in Manchester präsentiert. 

 

 

 

  

Unteroffizier Lorena Brandl kam gestärkt aus einigen Tiefschlägen zurück und konnte innerhalb nur eines Monats 3 Weltranglistenmedaillen in 2019 erkämpfen. In der obersten Gewichtsklasse +73Kg warten in Manchester neben Lokalmatadorin Bianka Walkden noch einige andere Top-Favoriten, die Lorena aber bereit ist zu ärgern. Wie gut dies gelingt, sehen wir am 16. Mai.

 

 

 

 

Die Abiturientin im WM-Team

  

Alema Hadzic erarbeitete sich durch Fleiß, Disziplin und stets einer positiven Einstellung nach gerade mal 5 aktiven Jahren im Taekwondo eine Wettkampfstärke, die ihr in diesem Jahr zu Gold, Silber und Bronze auf Weltranglistenturnieren verholfen hat. Neben drei Grand Prix Teilnahmen in 2018, sicherte sie sich im gleichen Jahr ihre zweite EM-Medaille und glänzt in der Schule ebenso erfolgreich wie auf der Matte. 
Die Abiturientin des Hans-Sachs-Gymnasiums Nürnberg widmete auch Ihre Seminararbeit ihrer Leidenschaft dem Sport und untersuchte die Häufigkeit und Verteilung von Doping bei den Olympischen Spielen. 
Obwohl die 18-jährige Nürnbergerin in ihrer jungen Karriere schon Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen geschlagen hat, zählt sie bei dieser WM sicherlich als Underdog und wird in ihrer gewohnt ruhigen Art von Kampf zu Kampf die Herausforderung annehmen.

 

Die Sportsoldaten im WM-Team

 

Hauptgefreieter Jordanis Konstantinidis fährt zu seiner insgesamt dritten Weltmeisterschaft (1xJugend, 1xSenioren) und setzt national ein Ausrufezeichen in der Klasse -63Kg. Der junge Münchner kann sich mit gerade mal 20 Jahren bereits 10-facher Deutscher Meister nennen und hat in 2018 auch schon internationale Erfolge im Senioren-Bereich gefeiert. 

 

 

 

 

 

Oberstabsgefreiter Tahir Gülec ist nicht nur von den Medaillen der erfahrenste Athlet im aktuellen WM-Kader, sondern mit gerade mal 26 Jahren auch vom Alter her. Unvergesslich bleibt der Moment, als er 2013 bei der WM in Mexiko die Goldmedaille gewinnen konnte und nach 18 Jahren wieder einen WM-Titel nach Deutschland holte. Direkt bei der darauffolgenden WM 2015 kletterte er erneut aufs Podium und sicherte sich erneut eine WM-Medaille. Der erste Deutsche Kadetten-Europameister erlebte wie seine große Schwester Sümeyye Manz (Gülec) und seine kleine Schwester Rabia Bachmann (Gülec) die Magie der Olympischen Spiele und zählte zum Olympiateam Rio 2016. Nach einigen Verletzungsproblemen zeigte der 10-fach Deutsche Meister bei der letzten Militär-WM, dass man mit ihm auf Weltmeisterschaften immer rechnen muss. Ob er sich den WM-Titel in der Klasse -80Kg zurück holen kann, werden wir am 18./19. Mai sehen. 

 

 

Stabsunteroffizier  Alexander Bachmann , aktueller Weltmeister in der Klasse -87Kg ist derzeit der konstanteste Athlet im WM-Kader und bestätigte auf der letzten EM in Kazan mit der Bronzemedaille, sowie der Silbermedaille bei der Militär-WM seine Form. Der aktuelle Weltranglisten zweite konnte in 2019 bei den Turkish Open glänzen und hofft bei dieser WM auf einen ähnlich guten Tag wie vor 2 Jahren in Muju. 

 

 

 

 

 

Stabsunteroffizier Cem Ünlüsoy feiert in Manchester sein WM-Debüt und wird versuchen in der Königsklasse, dem Schwergewicht, seine Erfahrungen aus der letzten Grand Prix Serie mit auf die Kampffläche zu bringen. Der 24-jährige Bielefelder platzierte sich im vergangenen Jahr so gut in der Weltrangliste, dass er sich für drei Grand Prix Teilnahmen qualifizierte. Mit dem Gewinn des insgesamt siebten Deutschen Meistertitels bestätigte Cem auch in diesem Jahr seinen nationalen Status.

 

 

Die Studenten im WM-Team 

 

Madeline Folgmann studiert an der Sporthochschule Köln Sportwissenschaften und ist ein perfektes Beispiel für die Vereinbarkeit von Leistungssport und Studium, wenn man beide Bereiche diszipliniert und strukturiert angeht. Die aktuelle Weltranglisten Vierte fährt zu ihren insgesamt 4. Weltmeisterschaften (inkl.Jugend) und will hier durch ihre Erfahrungen der letzte Jahre der WM einen Stempel aufsetzen. Ihre internationale Stärke ist neben harter Arbeit auch das Resultat der starken nationalen Konkurrenz in der Gewichtsklasse -53Kg. 

 

 

 

Martin Stach, Student der Wirtschaftspsychologie an der FH Bonn-Rhein-Sieg erfüllt sich mit der Nominierung zur WM in der Klasse -74Kg einen Traum. Der 21-jährige konnte im vergangenen Jahr als einziger eine Medaille auf der U-21-EM für das Herren-Team holen und zählt auch in 2019 zu den wenigen Medaillengewinnern auf internationalen Turnieren im Herrem-Bereich. Bei Martin funktioniert die Zwillingskarriere von Leistungssport und Studium dank nationaler Unterstützer, einem studienfreundlichen Umfeld, sowie natürlich seiner persönlichen Bereitschaft dieses Pensum zu stemmen.

 

Die Trainer und Betreuer im WM-Team

  

 

Georg Streif: Bundestrainer Herren, Yeonji Kim: Bundestrainerin Damen, Sergej Kolb: Bundestrainer Bundeswehr, Özer Gülec: Disziplinbundestrainer, Boris Winkler: Disziplinbundestrainer, Dongeon Lee: Disziplinbundestrainer

Stefan Klawiter: Präsident, Musa Cicek: Vize-Präsident Leistungssport, Holger Wunderlich: Sportdirektor

Abdullah Ünlübay: Kampfrichter

Frank Düren: Mannschaftsarzt, Wolfgang Berwanger: Physiotherapeut, Nadine Eichinger: Physiotherapeutin

 

 

 


Tickets für die World Taekwondo Championships

www.kickingforglory.com

Zeitplan für die World Taekwondo Championships

www.kickingforglory.com/timetable