DTU-Talentsichtungslehrgang Hessen

  •     


Mit dem Beginn des Olympiajahres 2020 hat die Deutsche Taekwondo Union erstmals ein neues Talentsichtungskonzept im Zweikampf-Bereich eingeführt. 

Ziel der Talentsuche der Deutschen Taekwondo Unionist es junge Talentefrühzeitig zu identifizierenund gezielt und systematisch an die Anforderungen des modernen Hochleistungssportes heranzuführen. Bei der Talentidentifizierung geht es vor allemdarumTalente zu entdecken diedas Potenzial an konditionellen, technisch –taktische, koordinative und kognitive Fähigkeiten mitbringen, umspäter Spitzenleistungen zu erbringen.

Die Talentsichtung findet permanent und in allen Altersstufen statt. Für einvom Verband identifiziertes Talent soll die Möglichkeit bestehen jederzeit in das Leistungssportsystem der Deutschen Taekwondo Union einzusteigen.

Allgemeine Sichtungskriterien:

•Konditionelle Fähigkeiten

•Technisch / taktische Fähigkeiten

•Kognitive Fähigkeiten

•Wettkampfleistungen

Die Sichtungslehrgänge sind an die DTU Final-8-Turnierserie gekoppelt. Die Sichtung erfolgt bei der DTU Turnierserie durch die Disziplinbundestrainer der Deutschen Taekwondo Union. Diese laden die Talente zu dem DTU-Sichtungslehrgang ein. Geeignete Talente nehmen am 3 tägigen Talentcamp der Deutschen Taekwondo Union. Hier erfolgt die letzte Selektion durch leistungsdiagnostische Tests und Testwettkämpfe. Athleten/*Innen, die das Talentcamp erfolgreich durchlaufen, können bei Erfüllung der Kaderkriterien in den Nachwuchskader bzw. in das DTU-Talentteam aufgenommen werden. Die Überregionale Sichtung wird durch den Nachwuchsbundestrainer absolviert.

Der erste DTU-Sichtungslehrgang fand nun am vergangenen Wochenende in Hessen statt. Unter den Augen von den Disziplinbundestrainern Mokdad Ounis und Sasan Dalirnejad präsentierten sich die 38 ausgewählten Sportlerinnen und Sportlern engagiert und von ihrer besten Seite. 

"Alle Teilnehmer haben den Lehrgang komplett durchgezogen. Trotz kleinerer Verletzungen haben sich die Sportler nichts anmerken lassen und bis zum Schluss vollgas gegeben. Das war ein sehr erfolgreicher Lehrgang", resümiertee Mokdad Ounis nach dem ereignisreichen Tag in Hessen. 

Auch Sasan Dalirnejad war mit dem ersten DTU-Sichtungslehrgang sehr zufrieden und lobte die hohe Motivation der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. "Das Niveau in Hessen war gut und ich bin stolz, dass 20 junge Talente den Weg zum Talent-Camp geschafft haben". 

Marco Scheiterbauer, der das gesamte Konzept in Zusammenarbeit mit den DTU-Verantwortlichen entwickelt hat und nun für die Koordination der weiteren Maßnahmen sorgt, zeigte sich ebenfalls sehr erfreut über die gelungen Umsetzung der ersten Maßnahme des neuen Talentkonzeptes. 

"Als verantwortlicher Nachwuchsbundestrainer bin ich sehr froh, dass wir das neue Talentsichtungskonzept so schnell mit dem Leistungssport-Verantwortlichen, Vize-Präsident Musa Cicek und Sportdirektor Holger Wunderlich, umsetzen konnten. Mit unseren verantwortlichen Disziplinbundestrainern Sasan Dalirnejad und Mokdad Ounis haben wir für das Sichten und die Durchführung des Lehrganges eine optimale Besetzung gefunden. Beide Trainer bringen die nötige Praxis von der Wettkampffläche, sowie den sportwissenschaftlichen Background mit. Ebenso bin ich von der tollen Unterstützung von Landestrainer Michael Wegrich erfreut, der vor Ort für die optimalen Rahmenbedingungen des ersten Lehrgangs sorgte. Ich blicke zuversichtlich auf die kommenden Sichtungsturniere und freue mich, dass wir in Sachen Talentsichtung/Talentförderung nun einen großen Schritt in die richtige Richtung getan haben" fasste Marco Scheiterbauer noch einmal die erste Schritte im Talentsichtungskonzept zusammen.

 

Die nächsten DTU-Sichtungstuniere:

09. Mai Final-8-Turnierserie Thüringen**

16. Mai Final-8-Turnierserie Saarland**

06. Juni Final-8-Turnierserie Berlin**

20. Juni Final-8-Turnierserie Bayern**

19. September Final-8-Turnierserie Nordrhein-Westfalen**

14. November Final-8-Turnierserie Sachsen-Anhalt**