200 Teilnehmer beim letzten BBSL in Bad Segeberg

  •     


Bundesbreitensportlehrgang in Bad Segeberg

 

Am 30. November fand der elfte und letzte Bundesbreitensportlehrgang des Jahres 2019 statt. Etwas mehr als 200 Sportler waren nach Bad Segeberg gekommen um nochmals gemeinsam die verschiedenen Disziplinen des Taekwondo zu trainieren. Nach einer kurzen Begrüßung durch Randolf Baldauf (Vizepräsident Breitensport der DTU) und Andreas Rahn (Präsident Schleswig Holstein) wurden die verschiedenen Referenten vorgestellt. Poomsae wurde von Werner Unland, Jan Christoph Hebig und Marion Schrader unterrichtet. Die Teilnehmer konnten diese drei Referenten darüber hinaus in speziellen Trainingssession zu den Themen Einschrittkampf und Poomsae Applications genießen. Der Bereich Selbstverteidigung wurde von den beiden Hosinsul und Hapkido Experten Josef Römers und Werner Roszik übernommen. Wettkampftraining auf höchstem Niveau gab es den ganzen Tag bei Bundestrainer Sergej Kolb.

 Im Rahmen des Lehrgangs wurde auch eine Qualifizierung zum Prüfer für das neue DTU Taekwondo Sportabzeichen durchgeführt. Rund 30 Sportlerinnen und Sportler nahmen diese Gelegenheit war und ließen sich zum Sportabzeichen Prüfer ausbilden.


Alle vier Trainingsbereiche waren während des ganzen Tages gut besucht und selbst am Abend in der 5. Trainingseinheit waren die Hallen noch voll. Viele müde aber glückliche Gesichter waren nach einem langen und intensiven Trainingstag zu sehen. „Breitensport-Herz“ was willst du mehr. Auch im nächsten Jahr wird es wieder zahlreiche Bundesbreitensportlehrgänge geben. Den Anfang macht der Lehrgang am 22. Februar in Falkensee bei Berlin.

    

Alle Termine für das Jahr 2020 finden Sie hier.