ETU übernimmt eigenverantwortliche DTU Anmeldungen für die U21 EM in Grozny

Stefan Klawiter, Präsident der Deutschen Taekwondo Union e.V. (DTU) möchte zum folgenden aktuellem Sachverhalt Stellung beziehen.

Die Europäische Taekwondo Union (ETU) hat eigenverantwortlich, die GMS Administratoren angewiesen, die aus dem President`s Cup in Bonn 2016 qualifizierten Sportler aus der DTU, auf unserem DTU Account anzumelden. Die Schlussfolgerung ist, dass Athleten im Namen der Deutschen Taekwondo Union (DTU) namentlich als Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft an den Start gehen. Das ist falsch!

Die DTU versucht, die Urheber der fehlerhaften Anmeldungen seitens der ETU ausfindig zu machen. Hangastar/ GMS hat aufgrund der Anweisung der ETU ohne Rücksprache mit der DTU, die Daten der gemeldeten Athleten in den DTU Account eingepflegt. 

Aktuell hat Hangastar auf Intervention der Deutsche Taekwondo Union e.V. die vorgenommenen Registrierungen, welche sie auf Anweisung der ETU vollzogen hat nunmehr korrigiert.

 Die DTU informiert, dass durch die ETU angewiesene und durchgeführte Registrierung, ein Eingriff in den DTU Account vorliegt. Das ist eine Verletzung der DTU User- Rechte bei Hangastar. Es gab zu keiner Zeit, eine Abstimmung mit den Verantwortlichen der DTU.

Die DTU, hatte bereits im Vorfeld und rechtzeitig aufgrund der ausgesprochenen Warnung, des deutschen Außenministeriums die Teilnahme an der EM zeitnahe abgesagt und seine Athleten und Verantwortlichen informiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*